PRODUKTE

produits

SUCHE

recherche

Kantonsgericht berechnet Regressforderung mit LEONARDO

Urteil ZK2 12 24 des Kantonsgerichts Graubünden vom 30. Dezember 2014

Ein bei der X. gegen Haftpflicht versicherter Lenker verursachte eine Auffahrkollision, durch welche A. ein Schleudertrauma der Halswirbelsäule erlitt. Infolge des Unfalls erhielt A. Sozialversicherungsleistungen. Auch die Pensionskasse Y. richte eine Invalidenrente aus. Y forderte die erbrachten Leistungen von der X. zurück. Das Bezirksgericht berechnete die Regressforderung mit dem Leonardo-Programm. Die Klägerin machte geltend, soweit das angefochtene Urteil auf diese Berechnung abstelle, sei es somit rechtswidrig und widerspreche der vom Bundesgericht in BGE 129 III 135 als anwendbar erklärten Berechnungsmethode. Dieser Auffassung folgte das Kantonsgericht nicht.

Urteil ZK2 12 24

 

NEWS

LEONARDO 22 ist produktiv. Nun kann auch beim Zusammentreffen von UVG-Taggeldern und IV-Renten eine...

Vorankündigung: LEONARDO 22 ist bald erhältlich

Patch LEONARDO 21.2. veröffentlicht