PRODUKTE

produits

SUCHE

recherche

Woher dieses Logo?

Das Logo, das heute für unser Programm LEONARDO steht, war lange Zeit auch das des Unternehmens. Nach der Ausweitung unseres Produktportfolios mit den Programmen capitalisator und judocu wird das Logo rein für die Personenschadenberechnung verwendet.

Das Logo setzt sich aus drei Ausschnitten zusammen, die Zeichnungen von Leonardo da Vinci entnommen sind:

Die einzelnen Entwicklungsschritte nochmals Revue passiert:

LEONARDO

Mit der ersten Version von LEONARDO, die 2001 auf den Markt kam, wurde die Schadensberechnung in der Schweiz verändert. Statt mit den in Buchform publizierten versicherungsmathematischen Tabellen liessen sich nun – wenn alle für die Schadensberechnung massgebenden Daten eingegeben waren – sogar komplizierte Personenschäden innert kurze Zeit berechnen.

LEONARDO 02
Jedes Jahr wurde LEONARDO kontinuierlich verbessert und ausgebaut. Bereits LEONARDO 02 unterstützt beim Haushalt- und Betreuungsschaden, bei "Weiterer Schaden" und im Modul "Tod" für die Versorgung aus Haushaltführung die Modellierung von dynamischen Entwicklungen.

Zudem entfällt das separate Erfassen und Überwachen von nicht anrechenbaren Versicherungsleistungen, neu können alle Versicherungsleistungen eingetragen und danach  bestimmt werden, ob eine Anrechnung an den Schaden erfolgen soll oder nicht.

LEONARDO 03
In LEONARDO 03 wurden die Kapitalisierungsfaktoren, welche bisher in Form von Tabellen vorlagen, durch formelgestützte Berechnungen ersetzt. Damit kann eine Vielzahl von Kapitalisierungsfaktoren gebildet werden. Hauptvorteil ist ein frei wählbarer Kapitalisierungszinsfuss. Auch der pauschale Rentenschaden wird in LEONARDO 03 berechnet und nicht mehr mit Tabellenwerten bestimmt. Dadurch entfällt die Beschränkung bei den hypothetischen Altersleistungen auf die Werte 50, 60, 70 und 80%.

Der capitalisator wurde komplett überarbeitet und zu einem selbständigen Programm ausgebaut, welches keine Wünsche in Bezug auf Kapitalisierungen und Verrentungen mehr offen lässt. Der capitalisator ist im Lieferumfang von LEONARDO enthalten und lässt sich von dort aus auch direkt öffnen.

LEONARDO 04
LEONARDO 04 bringt zunächst den Simplificator. Mit ihm kann ein Invaliditätsfall rasch und einfach berechnet werden. Der Simplificator eignet sich speziell für  Vergleichsverhandlungen, Schadenschätzungen, Reserve- und Kontrollberechnungen.

Zudem wurde die Ergebnisstruktur optimiert. Der Ordner Gesamtschaden enthält nur noch die Übersicht sowie die Schadenspositionen. Die Versicherungsleistungen und Schadenszinsen werden neu weiter unten separat ausgewiesen. Die Versicherungsleistungen sind neu gegliedert und können als Leistungsübersicht betrachtet werden.

Neben den Schadenszinsen können auch die Regresszinsen berechnet werden. Wie bei den Schadenszinsen kann ausgewählt werden, ob sie mitberechnet werden sollen oder nicht. Und die RTF-Vorlagen wurden um die Vorlagen im Bereich "Tod" erweitert und mit einer bedienerfreundlicheren Auswahlmaske versehen. Die bereits bestehenden Vorlagen wurden z.T. überarbeitet und durch Hinweise auf die getroffenen Annahmen ergänzt.

LEONARDO 05
LEONARDO 05 wird zweisprachig, also auch mit französischer Oberfläche und Anleitung ausgeliefert. Das Notizenicon ändert sich, sobald eine Notiz hinterlegt wird. Und setzt man den Cursor auf das Icon, wird der eingetragene Text in einer Sprechblase angezeigt.

Ferner wird bei der Kapitalisierung vom genauen (und nicht mehr vom gerundeten) Alter ausgegangen. Die Kapitalisierung wird damit erstmals taggenau durchgeführt. Nach Eingabe des Alters und des Rechnungstages berechnet das Programm das genaue Alter der geschädigten Person (z.B. 41 Jahre 211 Tage). Auf dieses Alter werden die Kapitalisierungsfaktoren anschliessend interpoliert. Die Sterbens- und die Invalidisierungswahrscheinlichkeit werden somit erst ab dem taggenauen Alter am Rechnungstag berücksichtigt und die Abzinsung wird auf diesen Tag bezogen. Der bisherige Schaden läuft damit genau bis (und ohne) Rechnungstag, der künftige wird genau ab Rechnungstag kapitalisiert. Wird ein Rechnungstag gewählt, der nicht auf einen Geburtstag fällt, reduziert sich der Faktor im ersten Kapitalisierungsjahr entsprechend der Zeit, die seit dem Geburtstag verstrichen ist.

Das Bundesgericht stellt für die Bestimmung des Haushaltschadens auf die Schweizerische Arbeitskräfteerhebung (SAKE) ab. LEONARDO unterstützt dies mit dem SAKE-Hilfsrechner und es entfallen die anspruchsvollen  manuellen Berechnungen eines Haushaltschadens, wenn der Schaden z.B. für einen Mehrpersonenhaushalt zu ermitteln ist oder der Erwerbsstatus im Laufe der Zeit ändert. Mit dem neuen Hilfsrechner werden basierend auf den SAKE-Daten die einzelnen Perioden automatisch in die Erfassungsmaske eingetragen.

Und noch eine weitere Verbesserung beim Versorgerschaden: In den Versionen 01 - 04 werden gegengeschlechtliche Renten kapitalisiert, d.h., allen versorgten Personen wurde automatisch ein anderes Geschlecht als dasjenige der versorgenden Person unterstellt. Mit LEONARDO 05 ist es nun auch möglich, gleichgeschlechtliche Renten zu kapitalisieren.

LEONARDO 06

LEONARDO 06 bringt zunächst eine kleine Neuerung, die aber jeder gerne nutzt. Das Öffnen von *.leo-Dateien konnte radikal vereinfacht werden: Es genügt nun ein Doppelklick auf einen Fall. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Fall irgendwo im Dateisystem oder auf einem externen Datenträger gespeichert oder Anhang eines E-Mails ist.

Wesentlicher ist die Optimierung des SAKE-Hilfsrechners: Die Schweizerische Arbeitskräfteerhebung 2004 ist vom Bundesamt für Statistik ausgewertet und in Tabellenform publiziert worden. Diese neuen Tabellen sind in LEONARDO 06 implementiert und der Haushaltschaden lässt sich mit dem neuen Hilfsrechner in drei kurzen Schritten bestimmen.

Beim Versorgungsschaden ist nun auch das Datum für den künftigen Schaden und für künftige Versicherungsleistungen wählbar. So können nun auch künftige Perioden datumsmässig (z.B. bis 17.9.2012) begrenzt werden (z.B. für die genaue Eingabe, wann eine Waisenrente spätestens enden wird). Wird ein Rechnungstag nach dem Todestag gewählt, so wird der massgebende Korrekturabzug für die Berücksichtigung der zwischenzeitlichen Sterbens- und Invalidisierungswahrscheinlichkeit in der Maske "Kapitalisierung /Rechnungstag/Abzug in %" im Hilfskalkulator zur Bestimmung des Abzugs markiert und kann direkt übernommen werden.

LEONARDO 07

LEONARDO 07 steht im Zeichen der Vereinfachungen. Einen Erwerbsausfall einzugeben, welcher die Nominal-lohnentwicklung berücksichtigt, ist ziemlich aufwändig. Es muss ein Jahresraster erstellt, das Validen- und das Invalideneinkommen in jedem Jahr mit der Nominallohnerhöhung aufgewertet und eventuell noch die Arbeit-nehmerbeiträge des jeweiligen Jahres berechnet werden. Diese Arbeit erledigt der neue Nominallohn-Assistent automatisch.

Eine Erleichterung bietet LEONARDO 07 zudem für die Eingabe gleich bleibender Beträge in eine ganze Spalte. Wo das möglich ist, lässt sich an der blauen und unterstrichenen Spaltenüberschrift erkennen.

Ferner bieten die Modulatoren von LEONARDO 07 eine neue Möglichkeit: Das Einkommen am Schluss einer Periode kann automatisch als Anfangsbetrag der nächsten Periode übernommen werden.

LEONARDO 08

In diesem Jahr waren Feinheiten Gegenstand der Optimierung. Beispielsweise wurde der Explorer von LEONARDO 08 sowohl in der Fallverwaltung als auch in einem geöffneten Fall übersichtlicher gestaltet. Die Punkte neben den einzelnen Eingabemasken im Explorer bekommen ihre Farbe erst, wenn die entsprechende Maske auch Eingaben enthält. So ist auf den ersten Blick ersichtlich, welche Schadensposten z.B. schon erfasst wurden oder welche Versicherungsleistungen Daten enthalten. Zusätzlich erhält jeder Explorereintrag ein Notiz-Icon, wenn zum entsprechenden Punkt Notizen gemacht wurden.

Der Notiztext kann jetzt formatiert werden. In der Toolbar stehen die wichtigsten Befehle (fett, kursiv, unterstreichen, Farbe, Schriftgrösse) zur Verfügung. Und es gibt in LEONARDO 08 keine leeren Ergebnismasken mehr. Neu werden im Explorer nur noch die Punkte angezeigt, welche auch wirklich Zahlen enthalten. Alle anderen sind ausgeblendet.

In den Eingabemasken wird nun für den Haushalt- und Betreuungsschaden ab Rechnungstag der kapitalisierte Betrag für die einzelnen Rechnungsperioden ausgewiesen.

Eine weitere Verfeinerung: LEONARDO berechnet für periodisch anfallende zukünftige Schadenspositionen regelmässig einen Kapitalbetrag. Allerdings kann die Entschädigung auch in Rentenform zugesprochen werden. Dafür steht nun ein Hilfsrechner zur Verfügung. Mit dem neuen Tool kann die Rentenhöhe berechnet und der weitere Rentenverlauf mittels Indexanpassung und Aktualisierung der Sozialversicherungsleistungen ermittelt und dokumentiert werden.

LEONARDO 09

Mit LEONARDO 09 beginnt der Ausbau im Sozialversicherungsbereich. In diesem Jahr werden mit den Eingabehilfen für IV-Renten, UVG-Taggelder und UVG-Renten wesentliche Arbeitsschritte massiv vereinfacht. Beim Eingeben und Abfüllen von Daten (Invalidenrenten, Altersrenten AHV, Zusatzrenten Ehepartner und Kinderrenten) wir der benutzer sinnvoll geführt und die Berechnung wird vom System unterstützt. Bei der Berechnung von IV-Renten beispielsweise muss nur eine dreiteilige Hilfsmaske ausgefüllt werden und die Renten des Geschädigten, des Ehepartners und sämtlicher Kinder werden automatisch berechnet und in die Grundmaske übertragen.

Ferner steht in LEONARDO 09 der BFS-SAKE-Rechner mit den neusten Zahlen aus der Erhebung 2007 zur Verfügung. Weiterhin können jedoch auch die früheren Rechner mit den damals gültigen Zahlen verwendet werden.

LEONARDO 10

Mit LEONARDO 10 wurde die Unterstützung bei der Eingabe von Sozialversicherungsleistungen noch einmal erweitert. IV-Renten lassen sich nicht mehr nur über die Eingabe von Rentenbeginn und -höhe ermitteln, sondern auch über das massgebende Einkommen.

Und auch im Versorgungsfall wird das Eingeben und Abfüllen von Daten der Hinterbliebenenrenten (Witwen-/Witwer- und Waisenrenten) sowohl bei AHV- als auch bei UVG-Renten nun vereinfacht und vom System unterstützt.

LEONARDO 11
Beim Erwerbs- bzw. Versorgerschaden, bei der Eingabe des Haushaltschadens und des Betreuungsschadens lassen sich seit LEONARDO 11 die Werte für mehrere Perioden global eingeben und modulieren, was einmal mehr die Effizienz bei der Fallbearbeitung steigert. Für die Aufteilung des Versorgungsausfalls auf mehrere Hinterbliebene macht das Programm nun Quotenvorschläge, die automatisch übernommen werden und die bisherigen Tabellen erweitern.

Zudem wurden die in den letzten Versionen eingebauten Hilfsrechner für Sozialversicherungsleistungen mit einem Assistenten für die Hilflosenentschädigung weiter ausgebaut. Neu konnten IV-Renten auch für die Zukunft dynamisiert werden.

LEONARDO 12

LEONARDO 12 brachte mit einem erweiterten Simplificator ein Tool, mit dem sich Schäden mit kleinem Aufwand schnell berechnen lassen, sei es zur Kontrolle, für die schnelle Berechnung von Varianten anlässlich eines Vergleichsgesprächs oder die Berechnung der Rückstellungen. Mit zusätzlichen Perioden kann nun der Schadenverlauf differenzierter nachgezeichnet werden und dank der Zinsfunktion lässt sich auch mit der Light-Version eine hohe Rechengenauigkeit erreichen.

Mit dem Rechnungsassistenten zur Unfall-Zusatzversicherung (UVGZ) sind sämtliche Unfallversicherungsleistungen berechen- und abbildbar, auch das ein Schritt zu weiteren Vereinfachungen und hin zu einem besseren Controlling. Für den Haushaltschaden wurde der Hilfsrechner mit den Rechnungsgrundlagen 2010 zur Verfügung gestellt.

LEONARDO 13

Die Innovationen von LEONARDO 13 stecken tief im Rechenkern. Zeitgleich mit der 6. Auflage der Barwerttafeln wurden die neuen Rechnungsgrundlagenauch in LEONARDO hinterlegt und mit dieser Umstellung diverse Änderungen am Programm vorgenommen, die bislang aus Kompatibilitätsgründen nicht umgesetzt werden konnten. Diese betreffen u.a. die Zahlungsweise bei der Kapitalisierung, die Korrekturabzüge beim Versorgungsschaden, aber auch die Quotenteilung nach ATSG.

Fälle, die mit dem neuen LEONARDO gerechnet werden, können mit älteren Versionen nicht mehr geöffnet und bearbeitet werden, die Kompatibilität mit älteren Dateien bleibt aber gewährleistet. Fälle, die mit früheren Versionen von LEONARDO erstellt wurden, werden zunächst unter Verwendung der Rechnungsgrundlagen 1998 geöffnet und lassen sich mit einem Mausklick auf die neuen Rechnungsgrundlagen umstellen.

Auf sämtlichen Bildschirmen mit kapitalisierten Ergebnissen, auf den RTF und bei den Masken-Ausdrucken wird angezeigt, welche Rechnungsgrundlagen  verwendet werden. LEONARDO erkennt bei allen Fällen, welche Rechnungsgrundlage zuletzt gespeichert wurde und öffnet die Fälle jeweils mit der richtigen Rechnungsgrundlage.

Nebst den rechentechnischen Änderungen bis hin zu neuen Wiederverheiratungsabzügen wurde auch die Quotenteilung nach ATSG implementiert.

LEONARDO 14

Mit dem Update 14 wurden wiederum ein paar tiefergehende Eingriffe in das Rechensystem vorgenommen, um die Berechnungsvarianten zu erweitern und die Berechnungsmethoden zu verbessern. So wurde der Rentenschaden stärker verselbständigt und damit die Zäsur in einen bisherigen und zukünftigen Schaden sowie eine freie Kongruenzbildung ermöglicht. Ebenso kann nun der Korrekturabzug beim Versorgungsschaden taggenau vollzogen werden.

Einige Änderungen erlauben eine bequemere Eingabe, andere erhöhen die Transparenz, zwei Anliegen, die uns für die Weiterentwicklung des Systems besonders wichtig sind. Die Berechnungen können nun auch mit Anhängen, z.B. Gutachten oder Korrespondenzen versehen werden.

LEONARDO 15

LEONARDO 15 mit einer Eingabehilfe den Schrecken. Bereits wenige Angaben führen zur Berechnung und Koordination der BV-Leistungen, sei es nach BVG oder Reglement.

Mit einem RTF-Editor lassen sich blitzschnell eigene Vorlagen kreieren und das Reporting kann den individuellen Bedürfnissen angepasst werden.

Nach 15 Jahren Rechnen mit LEONARDO (!) haben sich viele Fälle angesammelt. Um diese besser verwalten zu können, wurde die Suche in der Fallverwaltung optimiert und die Möglichkeit geschaffen, Fälle in Ordnern zu bündeln.

Nebst weiteren Neuerungen wurden die Eingabemasken stärker vereinheitlicht und wie immer die umfangreiche Dokumentation in Form von Tabellen, Urteilen, Gesetzen und Literaturhinweisen aktualisiert und erweitert. Und selbstverständlich sind die neuesten statistischen und sozialversicherungsrechtlichen Daten in den Rechentools implementiert. Sie arbeiten also wieder auf dem allerneuesten Stand.

LEONARDO 16

LEONARDO 16 setzt bereits die UVG-Revision um und rechnet den Rentenschaden unter Berücksichtigung der gekürzten UVG-Leistungen ab AHV-Alter. Mit einer weiteren Eingabehilfe für die Hinterlassenenleistungen der beruflichen Vorsorge werden die Berechnungen auch bei den Versorgungsschäden markant erleichtert.

Zur Kontrolle der Eingaben dienen seit jeher die im Programm abrufbaren Grafiken. Sie wurden für LEONARDO 16 vereinheitlicht und bieten neue Möglichkeiten, die Leistungen isoliert oder koordiniert mit weiteren darstellen zu lassen. Auch die Notizfunktionen wurden erheblich erweitert und eröffnen nun mit einem Editor umfassende Gestaltungsmöglichkeiten.

Und wie seit 16 Jahren üblich wurde die gesamte Dokumentation auf den neuesten Stand gebracht. Zusammen mit den aktuellen statistischen und sozialversicherungsrechtlichen Daten garantiert LEONARDO so eine optimale Unterstützung bei der Fallbearbeitung auf aktuellstem Wissenstand! Wer noch mehr Bedarf nach Information verspürt, kann sich die mitgelieferte Demo-Version von judocu installieren und zwei Monate lang in Tausenden von Dokumenten recherchieren, u.a. in den HAVE-Tagungsbänden, Statistiken, Urteilen, Gesetzen, Materialien, Weisungen, Empfehlungen und über 15 Jahrgängen von HAVE, SZS und CHSS. 

LEONARDO 17

Mit dem Assistenten für die Erfassung des Erwerbsschadens geht ein alter Wunsch in Erfüllung: Nun können die Haupt- und Nebeneinkommen sowie die Kinderzulagen selbständig erfasst werden. Diese lassen sich individuell und generell über alle Perioden dynamisieren und die Sozialversicherungsabzüge berücksichtigen sowohl den Erwerbsstatus wie auch die Beitragsstaffelung im BVG. Optimiert wurde auch die Fallverwaltung, über die sich direkt auf die zuletzt geöffneten Fälle zugreifen lässt.

Aktualisiert sind wie immer auch die hinterlegten Zahlen und die Dokumentationen, diesmal auch wieder die SAKE-Daten für den Haushaltschaden. Damit ist gewährleistet, dass die Berechnungen auf dem aktuellsten Stand erfolgen.

Noch mehr Informationen, nämlich sämtliche Hefte und Tagungsbände von HAVE seit 2002, Tausende von Urteilen und Statistiken, Weisungen, Vereinbarungen und Empfehlungen sind im neuen judocu zu finden, das mit effizienten Suchwerkzeugen ein nahezu unerschöpfliches Wissenspotential erschliesst mit nahezu 2‘000 Büchern ergänzt werden kann und zu Sonderkonditionen für Leonardo-Kunden zur Verfügung steht.